Pasta Primavera

Pasta Primavera

Endlich Frühling, wir haben Lust auf Pasta – also ist unsere Kreation heute eine Pasta Primavera in den Farben Italiens: Linguine, knackiger grüner Spargel, sonnengereifte Tomaten, Fenchel, Queller, Pancetta und viele frische Kräuter. Cucina Italiana – einfach, gesund und aromatisch.

Auf unseren Reisen in Italien faszinieren uns die tollen Lebensmittelgeschäfte und die bunten Märkte. Beim Anblick dieser fantastischen Lebensmittel wissen wir immer gleich, was wir kochen möchten. Wir  sehen so gerne die Freude der Italiener am guten Essen und entdecken in den Restaurants oft einfachste, aber sehr schmackhafte Gerichte.

Hauptsache gute Zutaten, liebevoll zubereitet und immer mit einer Portion Fantasie.

Das ist Kochvergnügen pur und das schmeckt garantiert!

Zutaten für 2 Personen:

200g Linguine, natürlich von La Molisana und bei Andronaco besorgt

 

Linguine von La Molisana

Eine unserer Lieblings-Marken: La Molisana

 

250g grüner Spargel, wieder der tolle Walbecker!

100g Queller

 

Grüner Spargel und Queller

Eine gute Kombination: Queller und grüner Spargel

 

2 Frühlingszwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 kleine Fenchelknolle

50g Pancetta, wenn es vegetarisch werden soll, läßt man den natürlich weg. Oder ersetzt ihn durch Champignons

 

Pancetta

Wenn kein Pancetta erhältlich ist, tut es auch Bacon

 

1 Dose Cocktailtomaten (400g)

3 reife Tasty Tomaten

1 TL Tomatenmark

1/2 TL brauner Zucker

3 Stiele Oregano

5 Stiele Basilikum

3 Stiele Estragon

2 Stiele glatte Petersilie

30g fein geriebener Parmesan

3 EL Olivenöl

Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Fenchel in feine Streifen hobeln, Schalotten und Knoblauch fein würfeln und alles zusammen in einer großen Pfanne in 2 EL Olivenöl andünsten. Tomatenmark unterrühren, mit Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen. Dosentomaten zugeben, leere Dose zur Hälfte mit Wasser füllen, in die Pfanne dazu gießen und aufkochen.

 

Tomaten-Ansatz für Pasta Primavera

Jetzt ca. 30 Minuten ganz leise köcheln lassen

Mit Salz und Pfeffer würzen und 30 Minuten ohne Deckel leise kochen lassen. 

Inzwischen den Spargel an den unteren Enden abschneiden, im unteren Drittel schälen und in 3 cm lange schräge Stücke schneiden. Tomaten vierteln. Pancetta in Streifen schneiden und in einer separaten kleinen Pfanne in 1 EL Olivenöl knusprig braten, zum Schluss den Queller und die Tomatenviertel dazugeben und ganz kurz miteinander durchschwenken. Beiseite stellen.

Linguine in reichlich Salzwasser bissfest garen, ca. 4 Minuten vor Ende der Kochzeit die Spargelstücke ins Kochwasser geben und mitkochen. Linguine und Spargel abgießen und tropfnass zum Sugo geben, alles gut durchrühren. Pancetta, Queller und Tomatenviertel untermischen.

 

Soße für Pasta Primavera

Der grüne Spargel wurde schon im Nudelwasser gegart und muss nur untergehoben werden

 

Zum Schluss die gehackten Kräuter zugeben und sofort servieren. 

Bei Tisch nach Belieben mit Parmesan bestreuen. 

 

Pasta Primavera

Sieht das nicht wirklich nach Frühling aus – unsere Pasta Primavera!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.