Lyoner-Pfanne

Lyoner-Pfanne

Cliff Hämmerle, einer unserer Lieblingsköche, präsentierte neulich in seiner Sendung „Mit Herz am Herd“ (Bis Ende Juli 2021 jeden Samstag 18:15 Uhr im SR und ab Oktober 2021 mit einer neuen Staffel) eine deftige Lyoner-Pfanne. Seinen saarländischen Dibbelabbes haben wir ja auch schon nachgekocht!

Peter als Exil-Saarländer hat das gleich auf den Plan gerufen, er bekam sofort Appetit auf echte saarländische Lyoner und setzte Cliffs Lyoner-Pfanne auf unseren Speiseplan der nächsten Woche.

Lyoner gehören im Saarland definitiv zu den Nationalgerichten, sie genießen dort einen Kultstatus und werden in zahlreichen Varianten zubereitet. Ohne Lyoner geht nun mal nix und wenn man einmal die echten Lyoner aus dem Saarland gegessen hat, will man keine anderen mehr essen. Im Saarland gibt es zahlreiche Lyoner-Produzenten, jeder Saarländer hat seine eigene Lieblingsvariante. Wir lieben die von der Firma Schröder aus Saarbrücken.

Wir haben bei Galeria 5 Ringe Schröder Lyoner bestellt, die Lebensmittelabteilung von Galeria wird wöchentlich von Schröder beliefert, wir sind Stammkunden und das funktioniert immer perfekt. So ist man auch fern der Heimat sehr gut mit saarländischen Spezialitäten versorgt und muss kein Lyoner-Heimweh haben. 5 Tage später haben wir die Lyoner abgeholt und sofort abends eine leckere Lyoner-Pfanne „frei interpretiert nach Cliff Hämmerle“ zubereitet.

Es versteht sich von selbst, dass wir zum Aperitif vorab ein paar Scheibchen auf die Hand verkosten mussten …

Zutaten für 3 Personen:

1/2 Ring Lyoner

400g festkochende Kartoffeln

50g Pancetta

2 Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen

6 Stangen grüner Spargel

100g kleine braune Champignons

8 Honigtomaten

100g Erbsen (TK-Ware)

3 Eier

50ml Olivenöl

1 EL gerebelter Majoran

1/2 Bund glatte Petersilie

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Kartoffeln mit Schale 20 Minuten kochen oder im Dampfgarer 20 Minuten garen. Auskühlen lassen und in etwas 0,5cm dicke Scheiben schneiden.

Lyoner von der Haut befreien und ebenfalls in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. 

Frühlingszwiebeln diagonal in Stücke schneiden, den Pancetta in dünne Streifen schneiden und den Knoblauch fein würfeln. Grünen Spargel am unteren Ende ca. 2cm kürzen, im unteren Drittel schälen und schräg in ca. 4cm große Stücke schneiden. Champignons vierteln, Honigtomaten halbieren. Die TK-Erbsen kurz mit heißem Wasser überbrühen und in kaltem Wasser abschrecken. 

Das Mise en Place ist gemacht, jetzt gehts ans Braten.

In einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Hitze erhitzen und die Kartoffelscheiben darin anbraten.

Danach Pancetta, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und die Spargelstücke 3 Minuten mitbraten, dabei mehrmals wenden.

Anschließend Lyoner und das restliche Gemüse hinzufügen und ein paar Minuten weiterbraten. Salzen, pfeffern, den Majoran unterrühren und mit gehackter Petersilie bestreuen. Warm halten. 

Bratkartoffeln für Lyoner-Pfanne

Schritt 1

Lyoner-Pfanne beim Braten

Schritt 2

Lyoner-Pfanne beim Braten

Schritt 3

Lyoner-Pfanne beim Braten

Schritt 4

Lyoner-Pfanne beim Braten

Alles gut verrühren – und fertig!

 

Zum Schluss die Spiegeleier in einer separaten Pfanne ausbraten, ebenfalls salzen, pfeffern und zur Lyoner-Pfanne servieren. Das schmeckt nicht nur Saarländern wunderbar! Wobei der Saarländer sagt „Das schmeckt aber fein!“

 

Lyoner-Pfanne auf dem Teller

So sieht es dann auf dem Teller aus

 

Und ansonsten gilt natürlich immer: „Erscht emol gudd gess, geschafft hamma schnell!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.