Schlemmerfilet à la Bordelaise

Schlemmerfilet à la Bordelaise:

Wie wäre es mal mit einem selbst gemachten Schlemmerfilet à la Bordelaise, mit einer goldbraunen Kruste und einem herrlichen Kräutergeschmack?

Schlemmerfilet à la Bordelaise aus dem Tiefkühlregal, das ist ein Klassiker der Fertiggerichte, genauso wie die berühmten Fischstäbchen. Diese Fertiggerichte sind beliebt, sie werden nur in den Ofen geschoben, bevor sie auf dem Teller landen. Der Fisch der beiden Tiefkühlstars Schlemmerfilet à la Bordelaise und Fischstäbchen aus der Tiefkühltruhe ist Alaska-Seelachs, der direkt an Bord der Fangschiffe in Blöcken tiefgefroren wird. 

Die Hauptzutat unseres selbst zubereiteten Schlemmerfilets à la Bordelaise ist frisches Fischfilet, das wir selbst aussuchen und dessen Herkunft wir kennen. Und das kommt, wie der meiste Fisch auf unserem Tisch, mal wieder von Nik the Greek aus Düsseldorf-Heerdt. Das Topping aus duftenden Kräutern, guter Butter, frisch geriebenem Parmesan und Pankomehl ist ohne viel Aufwand zubereitet. 

Das Ergebnis ist: sooo lecker und sooo viel besser als die Tiefkühlvariante. Klares Fazit: Selbst gemachtes Schlemmerfilet à la Bordelaise schmeckt einfach immer am besten. 

 Zutaten für 2 Personen:

2 Rotbarschfilets à 200g

Die Rotbarsch-Filets für unser Schlemmerfilet à la Bordelaise

Die Rotbarsch-Filets für unser Schlemmerfilet à la Bordelaise – wie gemalt!

100g weiche Butter für die Kräuterbutter

etwas weiche Butter zum Ausstreichen der Auflaufform 

3 Stängel Dill

3 Stängel glatte Petersilie

5 Stängel Basilikum

1 Knoblauchzehe

30g frisch geriebener Parmesan

20g Pankomehl

1 Zitrone

Fleur du Sel 

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Dijon-Senf

Zubereitung:

Für das Topping Kräuter grob hacken und in einer Schüssel mit der Butter vermischen. Knoblauch fein würfeln, mit einem Messer zerdrücken und in die Kräuterbutter unterrühren. Den frisch geriebenen Parmesan und das Pankomehl dazugeben und alles gut vermengen. Die Topping-Masse mit Fleur du Sel und Pfeffer würzen und bereitstellen.

Rotbarschfilets mit Fleur du Sel und Pfeffer einreiben und mit ein paar Spritzern Zitrone beträufeln. Dann, am besten mit einer Palette, den Senf über die Filets verstreichen.

Schlemmerfilet à la Bordelaise - Schritt 1: Die Rotbarsch-Filets werden mit Dijon-Senf bestrichen

Schritt 1: Die Rotbarsch-Filets werden mit Dijon-Senf bestrichen. Eine Palette ist dabei sehr nützlich!

Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen.

Topping-Masse auf den Rotbarschfilets verteilen und glatt streichen.

Schlemmerfilet à la Bordelaise - Schritt 2: Danach kommt die Kräuterbutter-Mischung auf den Rotbarsch

Schritt 2: Danach kommt die Kräuterbutter-Mischung auf den Rotbarsch und wird schön verteilt

Die Rotbarschfilets mit der Topping-Masse in die Auflaufform setzen und im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten grillen.

Die fertig vorbereiteten Schlemmerfilets kommen in eine Auflaufform

Die fertig vorbereiteten Schlemmerfilets kommen jetzt in eine Auflaufform

Die Kräuterkruste soll goldbraun und schön knusprig sein. 

Über die Kartoffeln in aufgeschäumter Butter kommt dann frische Petersilie

Über die Kartoffeln in aufgeschäumter Butter kommt frische Petersilie

Schlemmerfilet à la Bordelaise - frisch aus dem Ofen!

Schlemmerfilets – frisch aus dem Ofen! Die Butter, in der die Kartoffeln geschwenkt wurden, kommt in die Auflaufform

Rotbarschfilets auf vorgewärmten Tellern anrichten, die heiße Butter aus der Auflaufform darüber träufeln. 

Schlemmerfilet à la Bordelaise serviert

Das Schlemmerfilet à la Bordelaise ist serviert

Mit Salzkartoffeln und einem frischen Gurkensalat servieren. 

Guten Appetit und adieu Tiefkühlkost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.