Secreto vom Schwein mit mediterraner Fregola Sarda

Secreto vom Schwein mit mediterraner Fregola Sarda

 

Secreto vom Schwein klingt geheimnisvoll – ja, man nennt es auch das „geheime Schweinefilet“.

Man wird es wahrscheinlich beim Metzger vorbestellen müssen, unser Bauer Berrisch hat es ständig im Angebot. Wir kaufen dort nach den Schlachttagen immer gleich ein Kilo davon, vakuumieren es portionsweise und frieren es ein. 

Die Secreto Fleischstücke sind nicht sehr groß, daher rechnet man pro Person mit ca. 2 Fleischstücken, je nach deren Größe.

Secreto ist kräftig im Geschmack und stark marmoriert, daher ist es auch ideal zum Grillen.  Da wird es perfekt kross und bleibt dabei butterzart und saftig.

 

Secreto - das geheime Filet

So sah unser Secreto aus. Das Fett brät sich aus und das Fleisch bleibt schön zart

 

Wir haben es diesmal in der Gusseisen-Pfanne auf starker Hitze gebraten und es war tiptop! Im Sommer kommt es draußen natürlich auf unseren Gasgrill!

 

Als Beilage haben wir Fregola Sarda gewählt, das ist eine beliebte Nudelspezialität aus Sardinien, sie wird dort traditionell als Fregola-Risotto zubereitet, z. B. mit Muscheln, Tomaten, Parmesan und Gewürzen. Aber zu Fleisch püasst sie auch sehr gut, so eben heute zum Secreto.

 

Fregola noch roh

Fregola Sarda

Fregola im Detail

Fregola Sarda Detail-Aufnahme

 

Das hat uns inspiriert und wir präsentieren hier unsere mediterrane Fregola Sarda mit Secreto – ein wunderbar aromatisches Zusammenspiel auf dem Teller.  

Zutaten für 2 Personen:

400g Secreto

120g Fregola Sarda tostata 

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 EL Kapern

Kapern von Ponti

Die Kapern von Ponti halten wir für die Besten

4 Tasty Tomaten 

50ml Noilly Prat oder trockenen Weißwein

200 ml Geflügelfond

30g frisch geriebenen Parmesan

4 EL Olivenöl

2 Zweige Rosmarin

3 Zweige Salbei

Schnittlauch 

Kerbel

Piment d’Espelette

Chilisalz

 

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in einer Sauteuse in 2 EL Olivenöl anschwitzen, dann die Fregola untermischen und kurz anbraten. Mit Noilly Prat ablöschen und auf mittlerer Hitze ca. 1 Minute einkochen.

Fregola mit Zwiebeln

Wichtig: Zum Rühren unbedingt einen gelochten Kochlöffel nehmen!

 

Anschließend den Geflügelfond angießen und bei sanfter Hitze wieder einkochen lassen, den Rosmarinzweig beigeben und zwischendurch immer mal umrühren. In der Zwischenzeit die Tomaten würfeln und die Kapern grob zerkleinern. Nach etwa 10 Minuten prüfen, ob die Fregola bereits al dente ist, bei Bedarf nochmals Fond zugießen und einkochen lassen. Jetzt Tomaten und Kapern untermischen, die Sauteuse vom Herd nehmen und den Parmesan unterrühren, danach fein gehackten Schnittlauch und Kerbel unterheben.

 

Fregola gerührt in der Pfanne

Jetzt ist unsere Fregola fast fertig und es muss fleissig gerührt werden

 

Mit Piment d`Espelette würzen. Fertig ist unser Fregola-Risotto nach Art des Hauses. Sauteuse warm stellen.

Jetzt wird das Secreto zubereitet, dazu 2 EL Olivenöl auf mittlerer Hitze in einer Gusseisen Pfanne  erhitzen und die Salbeiblätter darin knusprig anbraten. Das Olivenöl nimmt die Farbe und den  Geschmack vom Salbei an und das ergibt anschließend ein köstliches Aroma für das Secreto.

 

Salbei im grünen Öl

So entsteht mit Salbei unser „grünes Öl“ – sehr aromatisch!

 

Die angebratenen Salbeiblätter beiseite stellen und das Secreto im Salbeiöl zusammen mit einem Zweig Rosmarin kräftig anbraten.

 

Secreto in der Pfanne

Eine Seite schon gut angebraten …

Secreto in der Pfanne - fast fertig

… und jetzt ist es fast fertig.

 

Secreto noch mit etwas Chilisalz bestreuen und auf Tellern anrichten, mit den gebratenen Salbeiblättern garnieren und zusammen mit dem Fregola-Sarda-Risotto servieren.

 

Secreto mit Fregola serviert

Secreto vom Schwein mit Fregola Sarda – ein Genuss!

 

Das Fleisch war knusprig, butterzart, saftig und schmeckte fantastisch! Die Fregola Sarda hatte noch ein ganz klein wenig Biss, die Tomaten brachte die Frische und die Kräuter sorgten für ein schönes Aroma. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.